Communication of Arts


Meine Passionen - Kunst und Beziehungen - begleiten mich bereits mein ganzes Leben. Beides erfüllt mich gänzlich und ich spüre meine ungebrochene Hingabe für diese Themen. Bereits mit 13 Jahren las ich das erste Buch über Gesprächsführungen im partnerschaftlichen Kontext.

Nie wieder hat mich die Komplexität dieses Themas - weder im Alltag noch in zahlreichen Psychologieseminaren während meiner Ausbildung - losgelassen.

 

Die Psychologie der Kommunikation finde ich besonders faszinierend. Sie ist der Schlüssel zum Erfolg in beruflichen und privaten Beziehungen. Die Techniken gelungener Dialoge sind schnell lernbar und haben einen enormen positiven Einfuss auf unser Leben.

 

Es geht darum emotionale Verschmelzungen, die häufig zu Streit führen, aufzulösen und anstelle dieser Konfliktherde, tiefe Verbundenheit zu integrieren.

 

In unserem Alltag haben wir wenig Zeit für die Liebe. Dabei sollte dieses wunderbare Gefühl in den Fokus gerückt werden. Das gelingt mit liebevoller Kommunikation. 

L`amour surmonte tout. Vit l`amour.

 

Da ich auch male, gilt für mich: "Die Liebe und die Kunst sind die Töchter der Freiheit."

Reden wir über die Liebe und die Kunst...Beides ist intensiv miteinander verflochten und bereichert uns tagtäglich.

 

Die Kunst eint Elemente der Neurologie, Psychologie als auch der Philosophie und beeinflusst uns tagtäglich. Die Fähigkeit, den Alltag künstlerisch wahrzunehmen, bereichert, beflügelt, schafft Inspirations- und Energiequellen, die uns alle befähigen, das Leben aus anderen Perspektiven und Blickwinkeln zu betrachten. 

 

Die Liebe zur Kunst lässt uns über persönliche Grenzen hinauswachsen. Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten kann die Leidenschaft für Ästhetik, die oftmals damit einhergehende Erotik künstlerischen Schaffens, den Wandel von anachronistischen zu positiven Strukturen beschleunigen.

 

„Stop treating your creativity like it's a tired, old, unhappy marriage and start regarding it with the fresh eyes of a passionate lover.“